Sonntag, 30. Juni 2019

Rückgang

...zum Glück nicht bei den Aufträgen!!

Nur bei den Temperaturen!

Die Woche geht knallhart weiter! Alte Zaunelemente mit massig Farbe der letzten 130 Jahre drauf, ein Käfer Chassis, mehrere Industriemaschinenkonsolen, das Cabriolet, etliche kleinaufträge zwischendurch...also langweilig wird mir sicher nicht...

Samstag, 29. Juni 2019

Saturday for me!

Wieder diese Hitze!
Ich habe mich für Option drei entschieden; nicht sandstrahlen, auch keine Blecharbeiten durchführen, nein, die schon seit Wochen bei mir rumliegenden Lautsprecher für den Firmenbus habe ich heute im Schatten meines Vordaches montiert. Trotzdem eine schweißtreibende Aktion. Türen zerlegen, das gleiche mit dem Armaturenbrett...Radio raus...

Und nun klingt das schon was besser. Hier Mal einer der defekten Lautsprecher:



Freitag, 28. Juni 2019

Friday for Future

...nööö...Samstag für's Cabriolet!! :D

Da geht es morgen fleissig dran weiter, Die letzten Schwellereste müssen auf der Fahrerseite entfernt werden, damit ich nun den Schweller anpassen kann..

Mehr dazu morgen!

The return to normality??

Tja, ob das die Rückkehr zur Normalität ist?
Einen Industriekunden konnte ich mit der Fertigstellung seiner zahlreichen Teile glücklich machen, einen zweiten ebenfalls.
Doch irgendwie wird die Halle nicht leerer. Also müssen große Sachen abgearbeitet werden. So ein 73er Käfer Chassis, dass schon seit geraumer Zeit Platz wegnahm und auch noch nicht fertig gestellt war.
Disziplin Herr Sandstrahler!! Zähne zusammenbeißen und durch!
Hier das gute Stück fertig gestrahlt und bereits grundiert:



Donnerstag, 27. Juni 2019

Chef, bekomme ich hitzefrei??

Nö !!

Ich würde schon gerne mal die Bude zu machen, aber die Kunden schmeißen mich aktuell mit Arbeit zu, dass die Schwarte kracht!!

Und die Temperaturen machen mich fertig. Bis  gegen halb zwölf waren die ersten beiden Shirts getauscht, weil wirklich klatschnass. Unter dem Strahlhelm eine Luftfeuchtigkeit von 100%. Die Suppe tropfte wie unter Dusche von meinem Gesicht herunter. Nicht wirklich schön, wenn dann alles beschlägt ..

Aber das interessiert ja keinen...

Mittwoch, 26. Juni 2019

Den ganzen Tag

...habe ich heute am Cabriolet gearbeitet und war sehr produktiv.

Stoßdämpfersäule vo. li. und Seitenwand instandgesetzt:



Der Bereich um die Frontschürze und die Seitenwand:









Was eine Maloche bei der Hitze!!!

Dienstag, 25. Juni 2019

Technik und Kreislauf

Damit es dem neuen Kompressor nicht zu heiß wird, habe ich heute nicht so viel gestrahlt, wie geplant.
Da kam ich auch gar nicht zu, da mich Kunden erfolgreich bis halb zwölf davon abgehalten hatten! Ein ständiges kommen und gehen ..

Ab Mittag ging es dann besser, nur die Temperaturen ließen meine Kräfte schwinden. Trotz der Flüssigkeitsaufnahme von fast drei Litern merkte ich, dass das nix wird heute mit mir.
Morgen geht's daher, es soll ja sogar noch was heißer werden als heute, an die Cabriolet Karosse.

Montag, 24. Juni 2019

Temperatur

es geht los!

die temperaturen steigen...das arbeiten fällt immer schwerer, ich muss für einen flüssigkeitsausgleich sorgen.
auf eine dehydrierung habe ich nun wirklich keine lust!!

wenn es mir zu viel wird, mache ich halt zu. wer will bei temperaturen über 30 grad noch gerne arbeiten...?
da ist mir meine gesundheit aber lieber!!

Samstag, 22. Juni 2019

Nachschub

..gabs heute in sachen chassis vom vw käfer.

das cabriolet chassis von 75 ist noch nicht ganz fertig, da steht schon das nächste in der halle!

hier im frisch angelieferten zustand:


es handelt sich hier um ein 76er chassis, ebenfalls von einem cabriolet.

Nix Faulenzer !!!

den gestrigen tag hätte ich lieber gearbeitet, doch die schwiegereltern haben der sache einen strich durch die rechnung gemacht. "den freitag sollten wir uns freihalten" hieß es tage zuvor...es war ein geburtstagsgeschenk für uns beide. wir wussten nicht, was uns erwartete...

nicht, dass das geschenk klasse war, aber aufgrund der vielen arbeit, die ich aktuell habe, wäre es besser gewesen, diese lieber abgearbeitet zu haben. zumindest einen teil davon...

deshalb geht halt heute die luzie ab!
am mittwoch schon gestrahlt; ein satz stoßstangen eines porsche 356 b coupés.


die bekommen gleich noch eine grundierung aufgetragen.

dann gehts weiter am käfer cabriolet. da hatte ich mittwoch ein wenig weitergemacht. der bereich der stoßstangenaufnahme war ja mittlerweile instandgesetzt, nun sollte der bereich des domlagerträgers unten instandgesetzt werden.
sowohl der träger, als auch das darunter liegende blech der seitenwand waren vollkommen durchrostet, hier war nichts mehr zu retten und musste komplett ausgetrennt werden. hier ein bild während dieser arbeiten:



nun wird dieser bereich peu à peu wieder erneuert!

Motorworld die dritte

Kleines Kuriosum am Rande unseres Geburtstagstrips; an Tag zwei fuhren wir mit dem Auto in Köln umher.
Blöd, wenn das Navi vom Auto spinnt (SD Karte defekt) und zusätzlich auch noch das monatliche Volumen meines Handys ausgereizt war und ich nur noch mit 64 Kbit/s dürfen konnte. Da ging bei der Navigation gar nichts mehr.
Die Holde hat auf ihrem Handy gar keine Flat drauf (ist ja ein Sparfuchs), somit war auch damit keine Navigation möglich.
Bei unserer Irrfahrt durch die Innenstadt sahen wir dann witzigerweise den Comedian Michael Kessler an einer Strassenecke samt Kamerateam bei Dreharbeiten. Ein tolles Highlight!
Kurios war auch die Situation, als ich mit schmerzen die Treppe zur Aussichtsplattform vom Schokoladenmuseum erklomm; ein mir vollkommen unbekannter älterer Herr sprach mich ob meines Meniskusproblems an. Hätte er direkt erkannt, meinte er, solle ich direkt operieren lassen, es gäbe ja gute Spezialisten in Köln. Sonderbar, oder!!!

Freitag, 21. Juni 2019

Motorworld die zweite...

Und ein weiterer Bilderregen folgt:










V8 Hotel Motorworld in Köln

Da hatte es uns angenehmerweise hin verschlagen. Aufgebaut nach dem Konzept des Meilenwerks/Classic Remise gab es dort einiges zu bestaunen.
Hier mal ein paar Bilder dazu:

Die eigentliche Autohalle:


Unser Hotel direkt daneben für eine Nacht:


Und so sieht's innen aus:

Gläserne Boxen für die Mieter und ihre mobilen Pretiosen:


Außerdem eine sehr interessante Michael Schuhmacher Ausstellung...






Heiße Nummer

Das wird ja dann Mal nächste Woche bei wirklich heiße Nummer in der Firma; bis zu 37 Grad sind angekündigt
Hoffentlich spielen mein geschundenen Körper und die Technik im Betrieb mit...

Nachdem ich mit der Holden zwei Tage in Köln verbrachte, macht mein Meniskus nicht mehr mit.
Dieses gelatsche durch Köln war dann doch schon anstrengend. Da merkt man Mal wieder, wie alt man(n) ist.


Gaffel Kölsch

Ich bin ja konsequenter Alkoholverweigerer. Das fängt bei mit Alkohol gefüllten Pralinen an und hört bei Medizin auf (was bei letzterem mitunter schwierig ist).

Eine Ausnahme machen ich mal bei diesem kleinen Krabbler:


Den kann man bei der Firma Gaffel gewinnen. Der Wagen steht als Leihgabe im V8 Hotel in Köln-Ossendorf.

Bei genauerem hinsehen erkennt man aber einige nicht so schöne Sachen. Riesige Rep. Bleche im Radhaus vorne, darüber Dichtungsmasse an den Übergängen geschmiert und das Ganze mit Unterbodenschutz "gekrönt", Atlas Weißwandringe (eigentlich sind die nicht erlaubt) vollkommen rissige Blinkergummidichtungen, merkwürdig geschweißte Wischerarme, fehlende hintere Ausstellfenster (die Löcher sind im Himmelstoff an den C-Säulen noch zu sehen, die Fenster fehlen aber komplett und wurden anscheinend gegen normale Seitenscheiben getauscht). Die Innenausstattung ist noch original, aber leider schon ein wenig verwohnt und arg fleckig. Wer den Muff und diese Patina mag, bitte schön!
Die Karosse wurde komplett neu lackiert (so làlà, leider aber nicht in L360 oder L390), der Dachgepäckträger ist ein neuer Reproträger, gepulvert und mit hässlichen Befestigungsteilen versehen.

Sport- und Olympiamuseum in Köln

Da war ich heute mal, anstatt zu arbeiten...

Und was sehen meine müden Kulleräuglein dort?

Das hier:


Die sportlichen Sieger fahren Käfer Cabriolet!! Hier der erste FC Köln im Jahre 1964.

Mittwoch, 19. Juni 2019

Der Bus ist weg !

nein, nicht verkauft und auch nicht geklaut!!

und verpasst habe ich auch keinen!!

er ist seit heute schlichtweg mal wieder verliehen, was mich ein wenig immobil macht. zum glück hält dieser zustand nur bis zum wochenende an.

am montag kann ich wieder damit fahren...


A new Hope

...so der amerikanische titel des ersten star wars films von 1977.

und eine neue hoffnung, was die eintragungen am käfer für die holde angeht!

der schmerzlich vermisste tüv prüfer, der sich in sachen vw sehr gut auskennt und bei der beetle factory die fahrzeuge abnimmt, war wieder im lande und hat vorgestern der factory einen besuch abgestattet.
die eintragung des lenkrades ist wie die der original fuchsfelgen jetzt erledigt, lediglich bei der vergaseranlage hat er nein gesagt.

sehr schlecht!

jetzt heißt es improvisieren! ab ins lager und die richtige ansaugbrücke und einen passenden solex vergaser rausgesucht...


den vergaser zerlegt und gereinigt...und anschließend wieder montiert.




zu guter letzt die komponenten wieder montiert:


ich hatte ja sonst nichts zu tun!!

heute morgen dann ausserplanmäßig nach dem besuch bei der galvanik die erneute fahrt zur factory, um das geraffel dort abzuliefern.  

mehr dazu erst im juli...


Dienstag, 18. Juni 2019

Rudi's Resterampe

Soo, die restlichen Teile vom Cabrio sind nun auch bearbeitet:


Nicht im Bild der Stabilisator. Das Motorblech war gerissen; das habe ich mit ein paar Punkten direkt geschweißt und verschliffen.
Die Wischerarme bleiben hier und werden nicht gepulvert, sonst können sich die Gelenke hinterher nicht mehr bewegen.

V

...die Außerirdischen..eine Serie der achtziger Jahre...hat aber nix mit meinem Blog zu tun, ich musste nur nen Buchstaben setzen, damit ich gestern schon mal das Bild setzen konnte.

Das ist ein Karton mit dem ersten Schwung VW US 1303 Käfer Cabriolet Teile, die nun zum Pulverer gelangt sind ...



Einige Restteile bedürfen ich ein wenig Bearbeitung, da zum Beispiel Unterbodenschutz auf den Vorderachsfedern klebt, Federbeine noch oben abgeklebt werden müssen oder der Stabi gepulvert ist und der Rahmen des Cabrio Heckfensters noch mit Kleberresten vollgesaut ist...


Hier mal im Detail...


Montag, 17. Juni 2019

TÜV und AU

...für den Buggy zu bekommen, ist eine der nächsten privaten Aufgaben...
Die Firma, die zuletzt den Buggy motortechnisch eingestellt hat, hat so ziemlich alles falsch gemacht.
Hier gab es null Sterne von fünf.
Zündung verstellt, Vergaser verstellt, falsche Werte genommen und am Schluss noch dreist gesagt, alles wäre ok. Eine Zurückstellung auf dien Motorlauf und die einstellungen zuvor wie vei Anlieferung lehnte man danach ab.

Die gleiche Firma hatte zuvor Ian's  Käferbremse viel zu eng eingestellt, sodass dieser, damals noch ohne die heutigen Fachkenntnisse kurze Zeit später auf dem Weg in den Urlaub mit seiner holden mit glühender Bremse stand

Stressige Tage

Freitag die TÜV Nummer mit dem Käfer, Samstag der Troop im Movie Park in Bottrop, Sonntag das A - Jugend Qualifikationsturnier in Voerde am Niederrhein, heute trotz frei an meinem Gebrutzeltach vier Stunden gearbeitet und dann mit der Holden ne schöne Tour mit dem MG B der Schwiegermutter gemacht.
Und fast hätten wir noch den stark beschäftigten blauen Klaus besucht. Aber das wäre zu eng geworden vom Zeitplan her...sehr schade!!! :(

Die Woche wird echt eng, Donnerstag ist ja ein Feiertag, Freitag sollen die Holde und meine Nichtsnutzigkeit uns nichts vornehmen...sagt die geheimnisvoll daherredende Schwiegermama. (Was wird das für ein Geburtstagsgeschenk?)

Also wieder die Bude zumachen...

Und die Arbeit stapelt sich mal wieder...


Freitag, 14. Juni 2019

Ernüchternd

...war heute mein Besuch beim TÜV, der alle zwei Wochen bei der Beetle Factory erscheint.

Ich hatte den Hänger wieder bei Helmut ausgeliehen, in der Hoffnung, den Wagen sehr zeitnah heute wieder mitnehmen zu können.

Aber weit gefehlt. Der Prüfer war um viertel nach zehn ibei meiner Ankunft mmer noch nicht da. Fing ja gut an...und ging genauso blöd weiter....

Wenigstens hatten die Jungs den Käfer bereits zur Abnahme auf der Bühne stehen...




Der Prüfer, der gegen 10.30 Uhr kam, war ein Frischling, der seit gerade mal zwei Wochen Eintragungen machen durfte. Und leider nicht der, der sonst immer zur Factory kommt.

Die Prüfung begann. die Vorderachse, für die ich nichts hatte, würde anstandslos akzeptiert, die Zubehörblinker ebenfalls.

Für die Vergaser hatte ich Unterlagen dabei, die wohl auch ausreichend waren.

Eine Felge wurde demontiert, damit man innen die Bezeichnung lesen konnte. Obwohl eine original Felge, konnte diese wegen der fehlenden Einpresstiefe erst mal so nicht eingetragen werden.
Na supiiii!!!

Das Lenkrad, ein stinknormales 36er RAID, zu hunderten in Käfer und co. eingetragen, fand aufgrund der hinten eingeschlagenen Nummern, die eigentlich für einen Polo oder Golf sein sollen, zuerst mal keinen Zuspruch seitens des TÜV Verantwortlichen. Dass diese absolut identisch sind (gleiche Verzahnung wie beim Mexikokäfer, der meiner ja ist), spielte keine Rolle.

Insofern habe ich mich dann erst Mal getrollt, nachdem der TÜVtler keine sonderlichen Anstrengungen versuchte, die fehlenden Daten zu ermitteln. Als er dann noch hörte, dass der Wagen eine H-Zulassung bekommen sollte, spielte auf einmal das böse Ührchen die Hauptrolle.
Mein Käfer wurde herausgefahren, wich einem Karmann Ghia Cabriolet.

Und ich brachte verdrossen den Hänger zurück...








Donnerstag, 13. Juni 2019

Deckblech

das nächste blech für die vordere linke endspitze wurde angefertigt:



von hinten kam noch grundierung drauf, dann wurde es in die große öffnung eingepasst, verschweißt und verschliffen:


als letzter schritt; die grundierung!




Vordere Endspitze

es ging weiter am käfer cabriolet.

an der vorderen stoßstangenaufnahme links musste zuerst desolates blech entfernt und deformiertes blech gerichtet werden. bereiche, die blechtechnisch in ordnung waren, wurden vorab schon einmal grundiert:


ein blech wurde angefertigt und eingeschweißt, dann verschliffen:


anschließend kam wie immer eine lage grundierung drauf:


das nächste blech wird nun angefertigt, innen vorgrundiert und dann eingeschweißt. und das seht ihr dann im nächsten blogeintrag!

Wieder zusammen

...gebaut ist der kabelbaum für den karmann gf buggy.

ian hatte mir in mühevoller arbeit den kabelbaum des buggys neu konfektioniert und wieder im fahrzeug verbaut.

das sieht jetzt wieder schön sauber aus. der sicherungskasten wurde an eine neue stelle gesetzt, sodass man die sicherungen einfacher erreichen und im ernstfall erneuern kann.

jetzt gehts noch an den hupenknopf; der hat irgendwie einen weg und muss noch zur mitarbeit gezwungen werden.

danach gibts eine grundreinigung und einen technischen check aller restlichen komponenten für den buggy.

und ian will mal schauen, ob er noch einen grünweißen stoff findet, den man als bikini top stoff verwenden kann. damit man im sommer keinen heißen kopf bekommt...
da würde dann thorsten wieder ins spiel kommen. der soll mir dann den stoff einfassen, damit man ihn in den scheibenrahmen einziehen und mit den tenax knöpfen am überrollbügel befestigen kann.  

Mittwoch, 12. Juni 2019

Läuft...

Die Jungs bei der Beetle Factory haben den Motor nun eingestellt. Ich wusste ja, dass er zu fett läuft, nur ohne CO-Tester ist das einstellen immer schwierig. Das ergab ja schon das Zündkerzenbild . Der Elektrodenbereich war letzte Woche schon rabenschwarz.
Hier ein Video vom laufenden Motor von mir von letzter Woche:



Und hier das Video von der Beetle Factory:



Und zwei Sachen sind aufgefallen; die Ausgleichsleitung, die die Saugrohre verbindet, war erneut nicht zu 100% fest, der Motor zog somit Falschluft und die Vergaser kann man somit nicht korrekt synchronisieren.
Der Kontaktabstand der Zündkerzenelektrode war zu groß. Ich hatte 0,8 mm im Kopf, bekommen muss sie 0,4 mm!


Spucken und fluchen

die pannenserie am käfer der holden reißt nicht ab;

nun soll der käfer kein gas mehr annehmen, die vergaser spucken und die mechaniker in der beetle factory fluchen...
(komisch, einen tag vor anlieferung in wuppertal lief der motor, nahm normal gas an und drehte problemlos hoch. die basissynchronisierung hatte ich gemacht, nur ob die vergaser zu fett, oder zu mager liefen, konnte ich mangels co-tester nicht feststellen.)

oh mann...hoffentlich bekommen die das in den griff. die zeit rennt...

Aller guten Dinge sind drei...oder Update am Käfer der Holden

...hoffe ich!

die jungs bei der beetle factory haben den gebläsekasten demontiert...


und nach der ursache des mittlerweile drittmalig aufgetretenen ölverlustes gesucht und den schuldigen wohl in form eines stehbolzens gefunden.


der ist beim mexiko motor am ölkühlerfuß in m6, wurde aber nun gegen einen m8er erneuert.
wenn´s hilft und das gute stück nun dicht ist, ist ja alles gut!

die gewinde der spurstangen wurden alle nochmal nachgefettet, damit der achsvermesser nicht am fluchen ist... (hatte ich zwar seinerzeit gemacht, ist aber auch schon wieder 8 jahre her!)

ergo: zwei dinge sind also bald erledigt, die vergasersynchronisierung inkl. au und der tüv mit den eintragungen steht also noch an.

drückt mir die daumen!!