Freitag, 15. Februar 2019

Ölverlust und Lebenslauf

komische überschrift? stimmt!

wie hängt das zusammen? ganz einfach; es ist alles heute passiert.

ölverlust: der 1200er motor vom mexikaner/67er hatte am ölkühlerfuß immer noch die undichtigkeit. und da gibt es je nach baujahr des motors unterschiedliche versionen der dortig angebrachten dichtungsringe. dünner ring, dicker ring, von dünn auf dicken ring...je nach block und ölkühler.

mein anruf bei csp war erfolgreich; erst mal gefachsimpelt und zum resultat gekommen, dass der gebläsekasten wieder runter muss (muss er ja sowieso), dann den ölkühler entfernen, den fuß am block fotografieren, ebenso die gegenseite des ölkühlers. dann mit der schieblehre den durchmesser auf beiden seiten bestimmen und bilder an die jungs bei csp senden. dann gibts auch die richtigen dichtungen...und der motor ist wieder dicht!

lebenslauf: der "notruf" der jüngsten von unterwegs; man bräuchte für das berufskolleg (es soll wohl richtung fachabitur gehen) einen tabellarischen lebenslauf. das ergab 1,5 stunden warterei vor ort und eine unfreundliche empfangsdame/lehrerin in dieser schule. ich solle doch schon mal was schreiben, sie würde gleich mit meiner holden reinkommen und den rest fertig machen...

soviel zu dieser "gemeinsamkeit"...

mehr neuigkeiten gibts auf dem oldtimerblog. klickt oben auf den link und lest dort weiter!


Donnerstag, 14. Februar 2019

Finale Arbeiten am 67er

thommy fontana´s 67er käferkarosse braucht noch ein wenig liebe...karosserietechnisch gesehen. am samstag gehts nach der regulären arbeitszeit daran weiter.

bild folgt

wenn diese fertig ist, werden die türen noch bearbeitet und dann ist alles bereit für den lackierer.


Valentinstag...oder immer mehr Arbeit

...aber immer weniger zeit (und platz)!

ich reiße mir den allerwertesten auf, damit ich alles abgearbeitet bekomme, aber zur zeit rennen mir die kunden die bude ein!! eigentlich schön...
aber wenn dann was nicht fertig ist, jammern alle! samstag soll noch ein käferchassis rein kommen, kommende woche der manta a.
der porsche 911 ist dafür fast fertig...

bild folgt

heute wird wieder ein langer tag... 😖

dennoch gehts heute abend zum valentinstag mit der holden ins kino... arbeit ist nicht alles!

Mittwoch, 13. Februar 2019

Und zum dritten...

...male konnte ich nun die karosse vom porsche 911 nachstrahlen. da ich leider gestern zwei "fehlstunden durch körperliche abwesenheit im betrieb" hatte, blieb einiges liegen. so auch der eigentlich geplante grundierungslackauftrag am unterboden des porsche.

somit war dieser heute wieder an einigen stellen vermehrt am rosten, wobei die ursache, wie schon erwähnt, bei der säure in der blechoberfläche lag, die sich während des brandes entwickelt hatte:


zum glück bezog sich das mehr auf den motorinnenraum und die fahrgastzelle, sodass ich den unterboden endlich beschichten konnte.
sieht bedingt durch die extremen bitumenreste megashyce aus, aber so wurde er angeliefert...
(und NEIN, ich werde das zeug nicht runterschaben, nur damit es schöner aussieht!!)

Schutzschicht

der porsche 911 braucht dringend eine schutzschicht auf das gebeutelte blech!

daher kommt nach absprache mit dem kunden eine schicht zinkchromat auf das blech.


und wenn die nummer durch ist, gehts gleich weiter! es folgen ein fahrerhaus eines barkas (ddr lieferwagen, das derivat zum vw bus), mittlerweile schon wieder zwei vespa roller samt ihren anbauteilen und noch einiges mehr!

Dienstag, 12. Februar 2019

Glänzend vorbereitet...


...ist der porsche...NICHT !!!!

obwohl ich mit dem kunden alles telefonisch so vereinbart hatte, wurde (mal wieder) fast nichts davon umgesetzt.

die ganze plempe hängt noch in den ecken und kanten, anbauteile waren noch am fahrzeug verbaut...


und seit gestern hat der rostteufel schon wieder erbarmungslos zugeschlagen! durch den brand sind säuren entstanden, die sich natürlich gerade an den rostigen bereichen des autos wunderbar in den poren festgesetzt hat!  Hier kann man das recht gut sehen:


also kunde kontaktiert, ein ok für das nachstrahlen und anschließende grundieren mit zinkchromat geholt. hauptsache, das auto wird gut!

Halbzeit

so, der porsche ist von oben soweit gestrahlt. das dach habe ich mal nicht gestrahlt (wozu auch, kommt ja eh raus!).

bild folgt

jetzt das auto auf die seiten legen und und von unten strahlen... mal sehen, was mich da erwartet...

denn von oben haben die mitarbeiter meines kunden sagen wir mal ein wenig nachlässig gearbeitet, was das entfernen von bitumen und antidröhnmasse angeht. auch das manuelle entfernen von verbliebenen anbauteilen wurde nicht konsequent durchgeführt. 😔

auch wenn es mir eigentlich zuwider ist, lasse ich das jetzt mal so und lasse die mal so richtig schön auflaufen...schließlich habe ich denen ja genau gesagt, wie der wagen auszusehen hat, bevor ich den zum strahlen bekommen hatte.

Montag, 11. Februar 2019

Stürmisch

Andauernd lösen sich die Car Cover vom Buggy und vom Käfer...




So langsam nervt das...

G-Modell

ein porsche 911 g-modell, also ein modell ab jahrgang 1974, fand seinen weg in meine strahlhalle:


das fahrzeug hatte einen brandschaden, wird nun neu aufgebaut. die dachhaut kommt neu, die scheibenrahmen werden wohl gerichtet. oder die säulen kommen gleich mit neu.

auf gehts!!

Samstag, 9. Februar 2019

Besuch vom Henning

Lecker Kaffee und Kuchen gab's! Und der Thommy war nicht dabei.

Wir beiden haben uns die Plauze vollgehauen...und Henning bekam die gepulverten Blechabdeckungen wieder.



Und das Blech um die Riemenscheibe habe ich ihm auch noch schnell gestrahlt.