Freitag, 31. Mai 2019

2500 Posts

...ja, soooooo viele!!! Mit dem letzten Post hatte ich diese Marke geknackt!!
Und ich habe es nicht bereut! Ein Mix von Sachen, die bei mir im Betrieb passieren, von Sachen aus meinem ansonsten eher ruhigen Privatleben. Das könnt ihr auch weiterhin hier lesen und sehen. Quasi (m)ein Tagebuch...
Zur Feier des Tages gibt's ein aktuelles Bild von zweien meiner VW's...

In schwarz weiß...



Sommer


Die Sommersaison ist eröffnet. Henning aka der blaue Klaus kam mit seinem 65er Käfer vorbei...



Ein tolles Auto, schön anzusehen und mit Liebe zum Detail aufgebaut.
Ian und ich waren uns direkt einig; hier stimmte alles. Nicht überrestauriert, leichte Patina, auf der Hutablage ein Wackeldackel, zeitgenössische Koffer. Nur die gehäkelte Klorollenabdeckung fehlte... :(

Kaffeezeit und Schrauberzeit


Ian und Henning in der "Lounge"... (Mit freundlicher Genehmigung von Ian und Henning)


(Bild gemopst von Ian)


Die Ankunft des blauen Klaus...

...oder gepulverte käferteile sehen schon schön aus...


auch wenn hier noch alles schön in schaumfolie eingepackt ist...ich bin sicher, die darin verpackten teile sind zur freude von henning sicher in einem super zustand nach meiner strahlaktion und der anschließenden pulverbschichtungsaktion in einem satten schwarz.

und da der henning jetzt endlich zeit hat (brückentag), kommt er vorbeigesaust und holt seine schönen teile ab.
ian und meine wenigkeit freuen sich schon...😋 

Elektrik- und Elektronikprobleme oder...The Curse of Oak Island

...so sieht es wohl aus...

die elektronische zündanlage im 009er verteiler scheint nicht so ganz zu funktionieren. die zündspule wurde zu heiß, der motor sprang zuletzt nicht mehr an.
die ursache war dann mit hilfe meines guten freundes peter, dem ich vor jahren mal an seinem ford 15m mit einer vergaserproblematik helfen konnte, schnell gefunden.

nach dem einbau einer anderen zündspule (versuchsweise) und eines serienverteilers mit unterdruckdose vom typ 3 gab der motor direkt wieder lebenszeichen von sich!!
außerdem konnte als weiterer kleiner defekt ein defekter kabelschuh des kabels, das an die zündspule geht (klemme 15) ausgermacht werden.

nach einem weiteren eingrenzen der fehlersuche war dann nicht die zündspule die ursache alles übels, sondern die kontaktlose zündanlage.
diese fliegt nun raus und wird wieder gegen eine mechanische version mit unterbrecherkontakt und kondensator getauscht!


außerdem gibts noch das problem mit der umschaltung von abblend- auf fernlicht. ist hier ein relais defekt?

the curse of oak island???
joo, während ich in meiner recht kargen freizeit so meine gedanken ob der fehlersuche am käfer fliegen lasse, schaue ich mir gerne mal eine folge von oak island an (suche zweier brüder nach sagenumwobenen schätzen auf einer insel vor der kanadischen küste).

ist es auch hier der fluch, dass der käfer nicht all seine geheimnisse preis geben will? wird der autor dieses blogs die sagenumwobene tüv prüfung beider fahrzeuge schaffen?? kann sein mitstreiter ian bei der lösung des elektrikrätselpuzzles von buggy und käfer helfen??

  


Mittwoch, 29. Mai 2019

1 A !!!

ich komme gerade von meinem kurztrip zu ines döbert, die ein kettelstudio besitzt.
diese hatte mir nach meiner vorlage (voriger post) einen schwarzen teppich zurechtgeschnitten und die umlaufende kante in dem von mir ausgesuchten weinrot eingefasst.



und was soll ich sagen? erste klasse und sehr weiter zu empfehlen!! top arbeit!!


die lichtreflexion rechts zeigt leider nicht, dass der wischwassertank verdeckt wird.



Vorlage

Für den vorderen Kofferraum bedurfte es noch eines Teppichs. Damit das nicht so schrottig aussieht, wird mir Ines den Teppich durch ketteln einfassen.

Doch zuvor brauche ich die Vorlage, nachdem mir Ines den Teppich zuschneiden und dann erst ketteln wird.

Also Papier von der Rolle und los geht's!


Mit Tape fixieren und dann mit dem Edding die Konturen zeichnen.

Und so sieht das dann ausgeschnitten aus:


Und heute nachmittag gehts zu Ines. Die hat ihren Laden zum Glück nur zwei Minuten Fahrzeit von mir entfernt.
Mal schauen, wie lange es dauern wird...

Dienstag, 28. Mai 2019

Die Nachfrage des Tages...

...kommt heute vom lieben martin aus wuppendorf!

der wollte netterweise wissen, wann ich ihm meinen käfer (also den der holden, aber dennoch meiner!!) vorbei bringen würde.

den eigentlichen termin für den tüv am freitag schaffe ich einfach nicht, da der motor aktuell weder läuft, noch die elektrik komplett funktioniert.

ein todeskriterium für jeden tüv und jede abgasuntersuchung!! 😂

und eine baustelle wollte ich ihm nun nicht da hin stellen...

leider kann ich also den termin für den gebrutzeltach der holden nicht einhalten, aber dann wirds halt ne woche oder zwei später! gut ding will weile haben!!

ian hat mir seine hilfe schon für freitag zugesagt. da werden wir sicher einiges am auto schaffen, vielleicht sogar alles, was tüv relevant ist?!


Zwischendurch...

...wenn die muldenbandstrahlanlage für mich arbeitet, können auch mal administrative dinge erledigt werden.
oder halt auch mal eben ein posting verfasst werden, damit ihr, liebe leserschaft, was schönes für den tag habt!

was gibts neues?
nun, der 1302er cabriolet kunde war gestern zur inspizierung seines leider noch nicht fertig gestellten autos da.
immer wieder ein erstauntes blicken auf dermaßen marode bereiche, die nun auch auf der linken seite aufgedeckt wurden, dass es ihm die sprache verschlagen hat... zu oft habe auch ich dieses gesicht gemacht.
wut und enttäuschung über dillettantisch durchgeführte arbeiten, die einen um tage oder wochen in der planung zurück werfen...

aber jetzt wird alles wieder gut...sagte schon nina ruge!!!

hoffentlich auch alles gut wird es beim käferchen der holden. denn hier sind noch einige baustellen abzuarbeiten:

-die umschaltung von abblend- auf fernlicht geht noch nicht.
-der ölverlust muss noch mal kontrolliert werden.
-das chassis muss unter der sitzbank noch beabreitet werden, damit die letzten 4 schrauben montiert werden können. 
-die batteriepluspolabdeckung muss noch montiert werden. die sitzbank muss dann dort danach wieder eingebaut werden.
-ein teppich für den kofferraum vorne muss noch gekauft, geschnitten und gekettelt werden.
-eine nun blinde durchführung an der karosse muss noch mittels eines stopfens verschlossen werden.
-der motor muss ans laufen gebracht und zumindest grob eingestellt werden.
-das fahrzeug hat einige lackschäden, die beseitigt werden müssen.
-innen und außen muss alles gereinigt werden.
-das linke trittbrett muss vorne noch tiefer montiert werden, da die dichtung der türe ein wenig schleift.

was bereits erledigt ist:

-das elektrikproblem an der linken rückleuchte ist geschichte.
-die hupe geht nach einigen problemen rund um die lenksäule nun auch wieder.
-die vergaser sind beide komplett zerlegt worden und wurden gereinigt.
-das gasgestänge ist wieder richtig befestigt.
-die höhenverstellbare achse ist eingebaut, die achszapfen sind wieder gegen originale zurückgetauscht.
-die heizungsschläuche vorne sind nun montiert.
-die heizungshebel an den wärmetauschern sind montiert und angeschlossen.

was sonst noch gemacht werden muss:

-lichteinstellung
-eintragen der tieferlegungsachse
-eintragen der radreifenkombinationen vo. und hi.
-eintragen der vergaseranlage
-synchronisierung der vergaser und abgasuntersuchung
-tüv abnahme





15 Zoll

das hat fast nix mit vw zu tun...

die holde hat sich für ihren wagen, einen hyundai i20, felgen bestellt. auf die stahlfelgen hatte sie seinerzeit im november letzten jahres winterreifen montieren lassen, nun ist die sommersaison für sie eingeläutet und somit alufelgen ein muss der dinge!
und was nimmt sie? 15 zoll felgen!!


mein bitten und betteln, doch 17 zoll oder vielleicht noch 16 zoll felgen zu nehmen, verpufften ins leere.
denn, sie ist ja ein sparfuchs, es lagen ja noch die 185/65/15er reifen hier rum. die hätte ich zwar gut auf einen satz meiner 5,5er sprint star felgen montieren können, aber die holde wollte sie auf die alus montieren lassen.
heute zum vereinbarten termin musste dann natürlich ich zum freundlichen reifenhändler umme ecke...als hätte ich nicht schon genug um die ohren...
hat aber alles geklappt und die holde ist glückselig. und den töchtern nummer eins und zwei gefällt´s auch!


und ja, der 76er aufkleber kommt noch ab!!

Montag, 27. Mai 2019

Vergaser drin !!

Aber was ist nun wieder? Läuft zwar jetzt im Leerlauf, aber nur auf zwei Zylindern...
Ups, Zündkabelstecker nicht wieder auf die Zündkerzen von Zylinder 3 und 4 gesteckt! Lol!!

Dann den nächsten Fehler festgestellt; ein Umlenkhebel der Zweivergaseranlage hatte sich ein wenig gelöst. Festgezogen, erledigt!

Die Vergaser haben ihre Grundeinstellung erhalten. Trotzdem springt der Motor jetzt nicht mehr an...
Sind jetzt Zündprobleme die Ursache? Der Verteiler steht auf O.T.,  Die Zündreihenfolge ist richtig. Eigentlich muss er anspringen...aber nix.
Ian muss los...ich bin alleine...
So kann ich nicht sehen, ob ein Zündfunke überspringt...
Das Kraftstoffsystem? Noch sind ein paar Liter im Tank...sagt die Tankuhr...aber geht diese richtig??
Schluss für heute, so kann ich nichts testen...
Ian's Chaos beseitigt, meinen Pröttel wieder in die Halle gebracht...
Es ist kurz vor acht, der erste Tag der Woche und nur 12 Stunden gearbeitet...geht doch noch...



Voller Einsatz..oder...wessen Beine sind das??

Na die von Ian !!



Der half mir heute bei der Fortsetzung des Kabelbaumeinbaus am Buggy!
Denn die musste noch eingebaut werden...

 

Und kurze Zeit später bei der Fehlersuche am Käfer...




Ab 17 Uhr...

...ging es weiter am Käfer. Der linke Vergaser wurde ausgebaut und zerlegt. Dann wurde alles gereinigt und wieder zusammengebaut. Hier schon kurz vor dem Wiedereinbau in das Fahrzeug:




Morgens früher, abends länger

der wahnsinn geht weiter! eine neue woche, in der ich morgens früher anfangen und abends später aufhören muss.

auch heute führte mich der weg vor dem eigentlichen arbeitsbeginn in die galvanik und zum metallbauer.

jetzt gehts an industrieaufträgen weiter, die dringend raus müssen. und am späten nachmittag gehts dann mit den arbeiten am 1302er cabriolet weiter.



ein ende dieses stresses ist derzeit nicht in sicht. erst ende juli wird mein wohlverdienter urlaub sein.
bis dahin heißt es ackern, ackern, ackern...

und vielleicht ist dann zumindest eines meiner oldtimerprojekte durch den tüv durch. wir werden sehen...
ian will wohl heute nachmittag am buggy den kabelbaum weiter einbauen. der steht wetterbedingt seit wochen unter einer plane...


und ich komme vielleicht auch noch dazu, den zweiten vergaser komplett zu demontieren und zu zerlegen, um ihn reinigen zu können. am samstag mittag hatte ich nach getaner arbeit noch ne stunde freie zeit raushauen, die ich zum bearbeiten des ersten vergasers nutzen konnte.
dieser war recht schnell gereinigt und wieder eingebaut, nur leider hatte es wegen der qualifikationsmeisterschaften für die oberliga des handballteams, in dem mein sohnes spielt, zeitlich nicht mehr gereicht.
(da ging zum glück alles glatt; 5 spiele und 5 siege! und der sohnemann als einer von drei torwärtern mit der meisten spielzeit und der besten leistung!! da ist man als vater schon stolz!! somit ist der einzug in die c-oberliga geschafft!!)

auf dem bild ist der rechte vergaser schon komplett gereinigt und wieder eingebaut.


vielleicht komme ich so dem problem mit dem fehlenden leerlauf, trotz freier düsen und kanäle in den vergasern, auf die spur...
die zündkerzen wiesen nach ihrem ausbau zur kontrolle hin zumindest auf einen wesentlich zu hohen kraftstoffanteil hin, da sie stark verrußt waren. somit ist eine vergasereinstellung auf jeden fall von nöten...

Samstag, 25. Mai 2019

Hinteres linkes Seitenteil vom 1302

hier ging es nun auch weiter. die maroden bleche, die auf die b-säule gebraten wurden, habe ich kurzerhand mit der flex entfernt. sie waren wie alle anderen rep.-bleche auch wirklich alle lustlos draufgebraten und kaum mal verschliffen worden. sehr armselig. die maroden partien darunter wurden auch nicht entrostet oder gar grundiert. so konnte es im verborgenen lustig weiter gammeln und selbst die neuen bleche in mitleidenschaft ziehen!!

die innere ansatzkante im seitentiel hinten, die auf dem schweller aufliegt und später mit diesem verschweißt wird, ist arg rostig bis nicht mehr richtrig vorhanden. auch hier wurde erst mal sorgfältig entrostet und die schlechten partien rausgeschnitten.


die b-säule wird nun rekonstruiert, das innenblech der seitenwand partiell neu hergestellt und eingeschweißt und verschliffen.

Planung und Realität

geplant war, dass ich am sonntag nach düsseldorf in die classic remise fahre und mir das dort stattfindende käfertreffen reinziehe.
leider sieht die realität anders aus; denn da bin ich schon eingeteilt am grillstand des am gleichen tage stattfindenden handball oberligaqualifikationsturniers der tochter. das fängt um 10 uhr morgens schon an und endet um ca. 17 uhr. da ist selbst ein kurztrip nach düsseldorf nicht drin! sehr schade!!






aber wenn ich nun schon nicht hin fahre, dann mache ich wenigstens fett werbung für die jungs und mädels von der ig !!!
(bild gemopst bei der pendelachs ig)

Freitag, 24. Mai 2019

Seitenteil vorne 1302 die Zweite

das blech für den größeren spalt wurde angefertigt und eingeschweißt:

hier aber noch nicht verschliffen...


die seitenwand ist zwar schon vorgrundiert, wird aber später nochmal bearbeitet, da sie durch einen unfall wohl mal kaltverformt worden ist. da gehe ich dann mit dem spotter ran, da man von hinten nicht ausbeulen kann.
da der rest vom schweller noch nicht rausgetrennt ist, kommt nun erst mal ein positionswechsel nach hinten dran. das innere seitenteil und die b-säule muss auch noch ihr fett wegbekommen!

Innere Seitenwand hinten 1302

die hatte auch einen stärkeren ansatz von rost und durchrostung. daher wurde entrostet, schlechtes rausgeschnitten...



neue bleche werden jetzt angefertigt und eingesetzt.

Seitenteil vorne 1302

es musste weitergehen am vorderen linken seitenteil des 1302er cabriolets.


die a-säule wächst so langsam wieder zusammen. für die nächsten instandzusetzenden bereiche hatte ich beim metallbauer des vertrauens 1 mm blech organisiert.


das sollte erst mal ein weiterarbeiten sichern.

Wechsel

nun habe ich doch noch das kennzeichen geändert; vom namenskürzel mit meinem jahrgang wurde zu vw mit einer niedrigen zweistelligen zahl und einem h am ende gewechselt.
heute morgen ging es zum stva, um das kennzeichen zu reservieren. eine halbe stunde wartezeit, obwohl ich um 8 uhr pünktlich reingekommen bin und der laden trotzdem schon rappelvoll war und ich 17 nummern warten musste.
die aktion selber dauerte keine 2 minuten und ich war wieder raus!

ein problem gelöst, zwei weitere gefunden!   

nach wie vor habe ich ein wenig ölverlust am motor. wohl immer noch an den dichtungen des ölkühlers, obwohl schon wiederholt gewechselt. hier ist noch handlungsbedarf vor der tüv prüfung!

gewechselt werden müssen noch zwei sofitten (glühbirnen), die sich vorne in den zubehörblinkern befinden, die unter der stoßstange des käfers montiert sind. warum?
weil sie eine andere wattzahl haben und daher das relais doppelt so schnell blinkt, wie gewöhnlich.

der wechsel des alten kabelbaums gegen den neuen am karmann gf buggy geht weiter. gestern hat ian den motorbereich fertiggestellt; die adern haben neue kabelschuhe erhalten, an die die kabel angelötet wurden.

bild folgt



Donnerstag, 23. Mai 2019

Stahlsport

so nennt man die kpz felgen, die in den siebzigern auf etlichen käfern zu sehen waren. die sind ja mal so überhaut nicht mein fall...
was ja nicht heißen muss, dass ich die nicht strahle... 😁

erst neulich hatte ich für fabian ja einen satz davon gestrahlt und anschließend pulvern lassen. jetzt brachte er mir noch eine fünfte felge (natürlich als ersatzrad), die ebenfalls noch gestrahlt werden musste.
ein weiterer käferkunde brachte mir zudem ebenfalls zwei felgen diesen typs, allerdings als breitere 5,5 j felge. zusammen mit zwei wärmetauschern wurde erst mal alles gestrahlt...


iund fabian´s felgen geht nun zum pulverer.

Noch ne Menge Arbeit...

...ist am käfer dran.
das kennzeichen habe ich nun ausgesucht. kurz und prägnant. namenskürzel plus ne jahrgangszahl.
morgen gehts zum stva, damit ich das reservieren kann. online ging genau dieses über die stadtseite nicht, wohl aber über eine andere seite, die direkt kennzeichen mit unterlagen, versand etc. anbietet.
das habe ich seinerzeit beim hyundai der holden gemacht, ist auch super bequem, kostet aber nur extra geld. muss nicht sein. da das stva direkt um die ecke ist und ich das vor der arbeit mache, sollte alles reibungslos klargehen.

am käfer muss ich noch einige lackschäden ausbessern, eine tragarmmanschette "kleben" (winzig kleines loch, anscheinend durch mechanische beschädigung (wohl durch mich beim tausch der achszapfen) entstanden), licht checken, den handbremshebelweg nochmal nachstellen, alles an tüv relevanten zusatzsachen wie warnwesten, erste hilfe set, warndreieck, etc. einlegen, eine pluspolabdeckung montieren, vier schrauben vom chassis unter der sitzbank fixieren, eine fensterinnenschachtleiste montieren, einen neuen fensterheber ordern, da einer der beiden defekt ist und durchrutscht, öl wechseln, heizungsschläuche für die zuströmer der windschutzscheibe hinter dem armaturenbrett verlegen (sind bestellt und auf dem weg zu mir), eine gründliche wagenreinigung innen und außen durchführen, die rücklehnenverblendung festschrauben, den brief suchen, die abe für das lenkrad und die unterlagen von riechert für die zweivergaseranlage rauslegen, ein abdeckblech für das motorblech hinten (die vergaserluftvorwärmung fällt ja weg) anfertigen und montieren und noch einiges mehr, was mir aber gerade nicht einfällt, erledigen. 

Lautsprecher

es musste sein!

das gedröhne und gezwitscher der serienlautsprecher im t5 ist echt ne qual! zu lange habe ich mir das jetzt angetan!
selbst das töchterchen hat ne tube box, die einen wesentlich besseren klang hat!

daher gibts nun ein zwei wege system mit frequenzweichen für den t5.



die tieftonlautsprecher kommen in die türen, die hochtöner vorne in die originalen halter vom armaturenträger an der windschutzscheibe.
dann kann man auch mal was lauter hören, ohne dass einem das geschepper und gedröhne auf den keks geht!

Mittwoch, 22. Mai 2019

Kabelbaumfortschritt

ian war auch direkt, nachdem er den käfer soweit hatte, am buggy tätig. denn er hatte den kabelbaum vorkonfektioniert.

hier die reste von ian´s konfektion...


und der vordere kabelbaum:


und hier ist er schon durch den versorgungskanal, der seitlich an der karosserie des karmann gf´s durchläuft, bis nach vorne durchgezogen.


und morgen macht ian weiter... 

Funzenuckelt !!

die hupe geht endlich wieder!!

nachdem zuerst ja eigentlich nur das hupenkabelstück an der hardyscheibe noch befestigt werden musste, um eine gesonderte masse für die hupe zu haben, wucherte das ganze ein wenig aus!

der schleifring des lenkradadapters war ein wenig korrodiert, sodass kaum strom durch kam. nach einer schnellen demontage und einer kurzen glasperlstrahlaktion war auch das problem beseitigt.

nur leider gabs immer noch keine vernünftige masse. der grund? die lenksaäule hatte nun zwar ihre masse, nur der rest zur karosse nicht. grundierung und lack hatten das verhindert!

also wurde kurzerhand noch ein kabel von der karosse auf das gehäuse des lenkgetriebes gelegt und siehe da... es hupt!



 

Schaluppenaufhalter

der liebe thommy fontana war so nett und hat mir mal per whatsapp gegen meine schädelkirmes und die allabendlich zufallenden schaluppen hilfe zugesendet.

guckst du hier:


mal sehen, ob es hilft...??


12 Stunden Arbeitstage

so langsam reicht es mir!

zuviel ist zuviel!!
letzte woche 54 stunden gearbeitet.
letzten montag 12 stunden, abends um neun fielen mir die schaluppen zu!
gestern am dienstag 12 stunden, abends länger wach geblieben, dafür heute morgen heftige kopfschmerzen.
ich laufe quasi im notprogramm!

bitte liebe kunden...verschont mich mit "ich brauche sofort, wann bekomme ich endlich, wie lange dauert das noch, wir müssen die ganz schnell wieder haben, jetzt bin ich extra zu ihnen gekommen, die haben gesagt, sie machen das immer schnell" und sonstigen sprüchen.

das ist nicht böse gemeint, ich möchte nur, dass meine kunden qualitativ hochwertige arbeit von mir bekommen. aufgrund der aktuellen situation als einzelkämpfer und der damit verbundenen zeitknappheit ist das nicht immer alles sofort unter einen hut zu bringen.

ich gebe aber weiter alles!

Bodengruppentherapie

das normale tagesgeschäft...

zwei 1303er chassis galt es zu bearbeiten. eins von einem cabriolet , eins von einer limousine.

eins recht gut in schuss, ein weiteres im hinteren bodenblechbereich durch....beidseitig.

hier mal bilder von beiden...

das cabrio chassis vorher


hier bereits von oben gestrahlt


von oben und von unten partiell grundiert (die nicht grundierten bereiche werden noch erneuert)


das limousinen chassis gestrahlt


A-Säule innen


ziemlicher wahnsinn, dieses total verrottete auto wieder in ein schmuckstück zu verwandeln!
aber warum macht man(n) das?
ganz einfach; es macht spaß! und es handelt sich um ein mittlerweile recht seltenes modell. ein 1302 cabriolet. es wurde gerade mal zwei jahre hergestellt. dementsprechend wenige fahrzeuge sind davon gebaut worden und heute noch gut erhalten, geschweige denn fahrfähig.

da dieses auto schon jahrzehnte im familienbesitz meines kunden ist und auch bleiben soll, lautet die devise: werte erhalten statt zerstören!!

okay, an der inneren a-säulenstruktur ging es nun weiter!

hinter dem cabriolet verstärkungsblech, dass innen vorne auf dem schweller aufliegt und mit der a-säule verschweißt ist, ist die innenseite der a-säule auch komplett weggerostet gewesen.

ein neuangefertigtes blech gibt dem ganzen jetzt wieder die erforderliche stabilität.
nachdem dieses eingeschweißt ist, konnte ich das äußere deckblech, dass auf der säule aufliegt, quasi das radhausblech der seitenwand unten, dass bis zur regenrinne geht, ebenfalls neu anfertigen.

ich kann mich hier nur stückweise vorkämpfen, da ich nicht in die luft konstruieren kann. es ist einfach kaum noch etwas da, wo man bleche ansetzen kann. zum glück habe ich andere vw´s hier, an denen ich maß abnehmen kann.

somit war das anfertigen dieses bleches kein hexenwerk für mich. eine einschweißmutter zur befestigung der kotflügelkante wurde auch an der richtigen stelle gesetzt.

so sieht es dort aktuell aus:


das deckblech ist eingeschweißt, die kante umgebördelt. als nächstes wird das blech für den bereich links neben dem neu eingeschweißten blech und dem radhaus angefertigt.
dann folgt der blechstreifen unterhalb, der auf dem später neu eingesetzten schweller angeschweißt wird.
bevor ich den allerdings einsetzen kann, müssen erst noch die letzten reste des alten schwellers vorne entfernt werden und das hinter der seitenwand hinten befindliche stehblech, welches auf dem schweller innen aufliegt, instandgesetzt werden.
aber dazu später mehr!

Dienstag, 21. Mai 2019

Mal schnell ein paar Pendelachsteile

und ZACK !

Erledigt!!


A-Säule

bevor ich irgendwo irgendwas ansetzen kann, muss der bereich, an dem das geschehen soll, neu aufgebaut werden. das ist wie auf der rechten seite die a-säule.


die ist im vergleich zur rechten seite im unteren bereich heftiger in mitleidenschaft gezogen. dafür ist nur ein teil der regenrinnenfalzkante marode und nicht wie rechts alles!

hier kommt nun erst mal stückweise alles neu. angefangen wird mit dem stehblech, das sich auf dem schweller abstützt.
hier sind schon drei kleine bleche eingeschweißt und grundiert worden. sieht man nur leider nicht! grmbl!!


hier die später sichtbare kante am scharnier.


und weiter gehts innen!

Montag, 20. Mai 2019

Elektrikärger...oder...warum?!

Der Käfer soll ja schnell zur Beetle Factory.
Damit die nicht soviel dran machen müssen, soll alles bereit sein für eine schnelle Abnahme.
Blöd nur, wenn die Elektrik einem einen Strich durch die Rechnung macht!

Warum? Nun, die Hupe wollte nicht hupen.
Die hat eine eigene Masse. Das Kabel an der Hardyscheibenverbindung war futsch, Ian fand eins an einem Lenkgetriebe in meinem Fundus. Also Tank raus und das Kabel montiert.

Die Hupe ging da aber immer noch nicht.
Warum? Nun, sie war einfach kaputt. Im Fundus lagen 5 weitere Hupen aus Schlachtungen.
Alle waren Schrott und wanderten auch direkt in diesen!
Die Hupe aus dem Buggy würde behelfsweise montiert. Alles gut soweit.

Nur hatte die Lenksäule immer noch keine Masse!  Da müssen wir nochmal ran. Leider konnten wir gestern Abend erst nach der regulären Arbeitszeit damit beginnen. Und um halb acht war schon wieder Schluss, der Sohn musste vom Sport abgeholt werden. Mal sehen, ob es heute daran weitergeht??


Käferteile

von nem pendelachser gabs heute. zusammen mit zwei von fabi´s teilen wurde der schwung schnell gestrahlt.



fabis´teile gehen morgen in die galvanik, der rest mittwoch zum anderen kunden zurück.

Cabriolet Orgie

die blecharbeiten am cabriolet werden auf der fahrerseite genauso extrem, wie auf der beifahrerseite! soviel ist jetzt nach dem entfernen der pfuschbleche klar!

hier seht ihr anhand des aufgeklebten stahllineals, wie groß die beule, wohl durch einen unfall verursacht, ist. sie wirft einen starken schatten unterhalb. außerdem sind wohl mittels eines meißels zwei kerben (warum auch immer) in das radhaus geprügelt worden. 


die tiefe beule zieht sich bis zum angezeigten bereich.


noch ist nicht alles vom schweller entfernt, aber man kann gut erkennen, dass auch hier nur gepfuscht worden ist.


erst mal entrosten grundieren und schauen, was alles defekt ist und erneuert werden muss (mal wieder alles!!). das dann zum teil schon raustrennen und bleche anfertigen...

hier mal grundiert und ein teil (der mit den fetten kerben, wo man von hinten nicht zum ausbeulen dran kommt!) rausgeschnitten und gerichtet...



das erste angefertigte blech; in alle richtungen gerundet und gebogen, von unten schon grundiert...



und hier bereits eingeschweißt, aber noch nicht verschliffen (wer genau hinsieht, hat bemerkt, dass ich den a-säulenbereich schon entrostet und grundiert habe!! fummelige arbeit, weil man nicht überall vernünftig dran kommt!!)


und nach dem entfernen des spachtels und der dichtungsmasse sieht man auch, dass die regenrinne auch schon bessere tage erlebt hat...auch hier heißt es: alt raus, neu rein!


so vergeht stunde um stunde... und zack ist es 16 uhr am samstag nachmittag!! verdammt, ich wollte doch noch zu den oldtimern am industriemuseum...zack, verpennt!